Die Siedler – Das Kartenspiel

  • 2 Spieler
  • ab 12 Jahren
  • ca. 60 Minuten
Kategorie: Product ID: 2125

Beschreibung

Das Siedler-Kartenspiel ist ein reines Zwei-Personen-Spiel, aber wer die Nase voll hat von abstrakten Denkspielen à la Mühle, Dame, Schach, Abalone etc. findet in diesem Spiel eine ausgesprochen gelungene Abwechslung. – Wie das Siedler-Kartenspiel zu bewerten ist? “Genial klingt fast zu abgedroschen, trifft aber wohl tatsächlich am ehesten zu. Alle bisherigen Erfahrungen mit den unterschiedlichen Spielgruppen waren ziemlich überwältigend.

Als Kartenspiel für zwei Personen steht die Besiedelung Catans der Variante als Brettspiel in nichts nach. Hier dreht es sich zunächst auch darum, zu Beginn der Partie Straßen, Siedlungen und Städte zu bauen. Diese lassen sich ausbauen und bereichern, und bald entsteht eine lebendige Kulturlandschaft. Mit Getreidemühlen, Wollwebereien, Ziegelmanufakturen mehrt man Erträge und Einnahmen. Edle Ritter schützen die Grafschaften der Spieler und messen sich in Turnieren mit den Rittern des gegnerischen Adels. Und auch die Seefahrt tut Not: Mittels einer Schiffsflotte kann der Handel auf eine höhere Stufe gebracht werden kann. Mit dem Handel wächst auch die Kultur in den Städten. Die Kirchen, Bibliotheken und Universitäten bieten den Bürgern alles an Bildung und Geistesleben, so wie die Marktplätze und Handelshäuser den wirtschaftlichen Aufschwung unterstützen. Dank der eigenen kulturellen und wirtschaftlichen Errungenschaften kann man den Spieler des gegnerischen Fürstentums leicht übervorteilen und um wertvolle Rohstoffe erleichtern. Doch sollte man sich vor der Rache des anderen Spielers hüten, der sich ohne weiteres mit Spionen, Kräuterhexen oder gar dem Schwarzen Ritter und dem Feuerteufel rächen kann.

Zu Beginn besitzt jeder Spieler ein Fürstentum in Form von 9 Karten. Zwischen diesen beiden werden die Karten der Straßen, Siedlungen, Städte und Landschaften ausgelegt, die von beiden Spieler aufgebaut oder genutzt werden können. Zusätzlich gibt es Ausbaukarten, welche Spieler im Verlauf des Spiels ziehen und in ihrem Fürstentum verwenden können. Ein Stapel mit Ereigniskarten gehört ebenfalls zum Spielverlauf. Ist ein Spieler an der Reihe, so würfelt er zunächst mit einem Zahlen- und einem Symbolwürfel. Zuerst wird das entsprechende Symbol berücksichtigt, beide Spieler erhalten je nach Zahl bestimmte Rohstoffe. In den darauffolgenden Runden kann der Spieler sein Fürstentum erweitern und die Aktionskarten entweder für sich oder gegen den Mitspieler einsetzen. Für Siedlungen, Städte und Stadtausbauten erhält man Siegpunkte. Wer als erster Spieler ein Dutzend Siegpunkte erreicht, hat gewonnen.

Über uns - Mehr als nur ein Spieleverleih
Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, Menschen aller Altersgruppen das gemeinsame Spielen mit Freunden und der Familie näherzubringen.